Selektivaustauscher Anlage Störung

Unter den Ionenaustauschern ist der Selektivaustauscher am häufigsten als Selektivendaustauscher in der Selektivaustauscher Anlage in der industriellen chemisch physikalischen Abwasseranlage oder in der Grundwassersanierung zu finden. Da dort häufig mit wechselnden Abwasserzusammensetzungen zu rechnen ist, sind die Gründe für die Selektivaustauscher Anlage Störung beim Selektivionenaustauscher auch vielfältiger.

  1. Ablauf des Selektivaustauschers ist höher als der Zulauf
    Das Problembild, dass der Selektivionenaustauscher einen höheren Ablauf als der Zulauf hat, liegt in der Regel entweder daran, dass der pH-Wert in den Regenerationsbereich des Ionenaustauschers abgesackt ist, oder ein sonstiges Regenerationsmittel (wie z.B. Methanol) auf den Ionenaustauscher gekommen ist, oder dass der Austauscher bereits am Ende seiner Kapazität war und damit entsprechend der Ionenaustauscher Selektivität auch wieder Stoffe abgibt. Dies ist z.B. der Fall wenn unerwartet viel Fracht auf den Austauscher gekommen ist, weil z.B. in der vorgeschalteten Abwasseranlage eine Fällung nicht durchgeführt wurde und damit der Selektivionenaustauscher sofort vollständig beladen wurde. Ein anderer Grund könnte z.B. sein, wenn die Regeneration des Selektivionenaustauschers (bzw. der Selektivionenaustauscherpatrone) nicht oder nicht vollständig durchgeführt wurde. Wenn der Selektivionenaustauscher keine Regnerationsüberwachung verbaut hat, kann es vorkommen, dass zwar das Regenerationsprogramm fehlerfrei abläuft, jedoch tatsächlich keine (oder nicht genügen) Regenerationschemikalien auf den Selektivaustauscher gekommen sind. In diesem Fall ist der Ionenaustauscher nicht oder nicht vollständig regeneriert und verfügt damit nur über eine geringere Kapazität. Meistens liegen die Gründe darin, dass Pumpen oder Venturi-Düsen nicht ausreichend gewartet sind oder die Chemikalienvorlage nicht ausreichend befüllt war.
  2. Verblockung des Selektivionenaustauschers
    Ein häufiges Problem in der industriellen Abwasserbehandlung kann auch die Verblockung des Selektivionenaustauschers sein (siehe Bild). Dabei ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Partikeldurchbruch handelt, was aufgrund des typischerweise vorgeschalteten Mehrschichtfilters jedoch eher selten ist, da in der Regel dieser verblockt. Feindisperse Partikel kann jedoch die typischen 3-5 µm des Mehrschichtfilters durchbrechen, gerade am Anfang der Beladungszeit nach einem Rückspülen. Problemauslöser können hier auch Öle und Fett sein, die sich im regelmäßig monodispersen Selektivaustauscherharz (also eine offenporige Gerüststruktur, keine solide Harzkugel) ansammeln kann. Ein häufigeres Problem sind jedoch Ausfällungen im Selektivionenaustauscher. Da dieser bestimmungsgemäß im laufenden Betrieb den pH-Wert innerhalb der Patrone verschiebt, können einzelne Elemente in den Fällungsbereich kommen und damit im Austauscher ausfallen. Typisches Beispiel wäre das alkalisch gelöste Aluminium, das bei Ausfällungen im Ionenaustauscher dort einen Aluminium-Monoblock bildet, der quasi nicht mehr entfernt werden kann. Ein weiteres Beispiel sind hohe Sulfatkonzentrationen bei Austauschern in der Ca-Form, es bildet sich Gips als Monoblock im Austauscher. Weitere Problematische Inhaltsstoffe im Abwasserstrom sind Mangan und Zinn. Zuweilen lassen sich Verblockungen im Austauscher durch Rückspülen oder chemisch auflockern und wieder Ausspülen, manchmal erfordert es jedoch einen Harzwechsel.
  3. Biologie auf dem Selektivaustauscher
    Je nach Selektivaustauscher Anlage lässt sich das Aufbringen von Biologie auf dem Austauscher nicht vollständig verhindern. Im Selektivaustauscher angereicherte Biologie (insbesondere die Rotalge) kann in die regelmäßig monodispersen Selektivaustauscherharze (also eine offenporige Gerüststruktur, keine solide Harzkugel) einwachsen und diesen auf diese Weise dauerhaft blockieren. Im Rahmen einer Regeneration auch mit Salzsäure und Natronlauge ist es möglich, dass die Biologie nicht mehr vollständig entfernt werden kann. In diesem Fall ist mit einem Kapazitätsverlust des Ionenaustauscheres zu rechnen.

Sie haben weitere Probleme mit Ihrem Selektivionenaustauscher oder benötigen eine externe Wartung ihres Selektivaustauschers? Sprechen Sie uns gerne an.